pinnadel

ich bin noch nie vor sehnsucht aufgewacht
die tags mich treibt läßt trotzdem
nachts mich schlafen
ich hab noch nie wunden mir beigebracht
ich brauche nicht die
körperlichen strafen
denn kann mich legen frei von dir hernieder
zu lösen mich von allem wunsch und tun
vergessen tages reden, zeichen, lieder
sich finden und sich einfach auszuruhn

das im vertrauen auf die güte
der gott schenkt uns noch immer zeit
wir dürfen wieder neu probieren
das ende steht noch sternenweit

doch auch dies ende tut nicht schrecken
denn schließlich löst es nur die zwei
und wird auf ewig uns verbinden
ich bin dann da - bist du dabei?

(27.VII.2000/15.I.2001)