pinnadel

unter deinen wimpern
augen die mich sehn
tränen die nicht fließen
schritte die nicht gehn

du hast meine wärme genommen
mit dir als ich ging
du hast sie gegriffen bekommen
mein lied das ich nicht sing

ich sah deine augen die schönen
die hände die ich schon vergaß
dein lachen die sehnsucht entflogen
die tage ich neben dir saß

dein blick aus dem fenster im dunkeln
wir werden uns niemals verstehen
dein auge und in ihm dein funkeln
die ewigkeit kann ich uns sehen

und manchmal ahn' ich deine tränen

(14.II.99)